Allgemeines Infomaterial und Pressemitteilung

LANDSHUTER DEKLARATION 11
LANDSHUTER DEKLARATION 11

Am 21.10.2011 trafen sich im Prunksaal des Rathauses zu Landshut Vertreter von Bundesregierung (BMJ und BMWi), 3 Landesregierungen (Hessen, Saarland und Bayern) und dem VATM e. V. zum Beschluß der Landshuter Deklaration.

Im Anschluß an ein Impulsreferat von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und eine Podiumsveranstaltung zum Thema “Innovation und Fortschritt in unserer Gesellschaft durch künftige intelligente Breitbandkommunikation” wurde die LANDSHUTER DEKLARATION 11 für das digitale Deutschland vorgestellt.

Sie finden hier die Deklaration im Gesamtwortlaut, Bildmaterial sowie einen Pressespiegel.

Pressemitteilung

zum Download der Pressemitteilung Landshuter Deklaration 11

Am Freitag, 21,10.2011 trafen sich Vertreter aus Politik, Kommunen und Wirtschaft in Landshut zu einem intelligenten Breitbandgipfel.

Im historischen Prunksaal des Rathauses zu Landshut beschlossen im Anbetracht der historischen Dimension bei der Einführung neuer Breitbandkommunikationsinfrastrukturwege die Anwesenden unter Mitwirkung des Bundesministeriums der Justiz, des Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, der Landesregierungen von Hessen, dem Saarland und Bayern, einen 11-Punkte-Katalog, um nachhaltig und vorausschauend die Maßstäbe politischen und wirtschaftlichen Handelns für die Zukunft Deutschlands zu flankieren.

Den Teilnehmern war daran gelegen, gerade auch in Anbetracht der vielen vertretenen Wirtschaftsunternehmen aus ganz Deutschland, die gesellschaftliche Bedeutung auch durch einen Forderungskatalog herauszustreichen.

Ziel der Deklaration war es somit erstmals in Deutschland, zwischen Bund, Land, Verbänden und großen Wirtschaftsunternehmen einen Konsens zur Einführung neuer Technologien im Kommunikationssektor herzustellen.

Die Anwesenden brachten folgende 11 Punkte ein:

  1. Online Breitbandinformationssysteme schaffen
    Synergieeffekte und sichern bezahlbare Angebote
  2. Investitionsfreundliche Regulierung sichert Wettbewerb
    und schafft Chancen für den Mittelstand
  3. Moderne Netzneutralität sichert diskriminierungsfreien
    Zugang zu allen Angeboten für den Bürger
  4. Offener Netzzugang bietet allen Bürgern Wahlfreiheit
    und technologischen Fortschritt
  5. Breitbandausbau fördert die familiengerechte
    Gestaltung der Arbeit
  6. So fördern wir die Chancengleichheit am
    Arbeitsplatz von Frau und Mann
  7. Technologiemix aus dem Mittelstand statt
    staatlichem Universaldienst
  8. So sichern wir Qualität und Spitzentechnologie
  9. Datensicherheit schützt Innovation und Invention.
    Das brauchen Unternehmen.
  10. Datensicherheit muß im richtigen Verhältnis
    zur wirtschaftlichen Betätigung stehen.
  11. Datensicherheit soll helfen, nicht behindern.

Bei der schnellen Umsetzung dieser 11 Punkte, so referierten Unternehmensteilnehmer, sieht man je nach Bundesland für die Wirtsschaft in den kommenden Jahren Umsatz- und Wirtschaftszuwächse von mehreren Dutzend Milliarden Euro.

Alleine die Lottogesellschaft Niedersachsen spart durch die Einführung neuer Technologien nicht nur mehrere Millionen Euro an Leitungskosten ein, sondern denkt auch über ein erweitertes Leistungsangebot im Zuge der viel höheren Datensicherheit für den Konsumenten nach.

Die Möglichkeiten im Tracking bei Güterverkehr sind so enorm, daß selbst die Versicherungswirtschaft ein großes Interesse daran hat, schnell eine funktionierende LTE-Versorgung, zumindest für die komplette Abdeckung des Gebietes der Bundesrepublik Deutschland sicherzustellen.

Es erklärte hierzu der Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, sowie Spin Doctor von Philipp Rösler, Stefan Kapferer:

„Aus Sicht des Bundeswirtschaftsministeriums ist die Frage des Breitbandausbaus von ganz entscheidender Bedeutung für das Wirtschaftswachstum in Deutschland. Denn nur, wenn Europa auch hier zusammenwächst, werden wir alle gemeinsam die großen Chancen des Internets in der professionellen Datenkommunikation nutzen können.“

Die Bundesjustizministerin und Bayerische Landesvorsitzende der FDP,
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, führte in ihrer Rede zur
Sicherheit in der professionellen Datenkommunikation aus:

„Wir haben einen dringenden Aufklärungsbedarf, dem wir nachgehen. Wenn der Staat Verantwortung für seine Technik hat, muss er sich anders organisieren, wenn es um die Entwicklung, um den Zugriff auf Quellcodes und um die jeweiligen Funktionen geht. Das beschäftigt uns im Moment sehr. Auch deshalb natürlich mit Datensicherheit und mit der richtigen Technik.“

Insgesamt fühlen sich jetzt mehr als 200 deutsche Firmen, Verbände und politische Gruppierungen den Grundzügen der Deklaration verpflichtet.

Mit dabei waren u. a.:

  • Bayr. Landesamt für Umwelt
  • DB Netz AG Hannover
  • EDEKA ZENTRALE AG & Co. KG Hamburg
  • Globus SB-Warenhaus Geschäftsführungs-GmbH
  • Bundesamt für Strahlenschutz Salzgitter
  • dm-drogerie Markt GmbH & Co. KG Karlsruhe
  • VATM e. V.
  • Vodafone Eschborn

 

Moderator Jürgen Zurheide
Moderator Jürgen Zurheide
Ein kurzer Einblick in LTE
Ein kurzer Einblick in LTE
Rathausprunksaal PDF
Rathausprunksaal PDF